Sorry, Right Click has been disabled!

Die letzten Vorbereitungen

Die letzten Vorbereitungen

Pacific Crest Trail 2019

Am 25.04. ging es nun endlich auf die große Reise. Von Berlin via London direkt ins sonnige San Diego, Kalifornien. Der Flug von London aus dauerte gute 11h. Die Grenzkontrolle dauerte aber zum Glück nur 5 min. Ich muss gestehen, als ich außerhalb des Terminals stand, musste ich mich erst einmal setzen, denn es war ein wirklich wunderschönes Gefühl wieder in den USA zu sein und zu wissen, dass es bald los geht. Danach rief ich Silent Force an und wir freuten uns wie kleine Kinder, uns nach fast 4 Jahren wieder zu sehen. Nach einem ersten zünftigen Burger ging es dann auch direkt zum Ausruhen ins Bett.

Am nächsten Tag war zunächst ein bisschen Sightseeing angesagt u.a. in den Hafen von San Diego, wo die USS Midway liegt. Dieser Flugzeugträger wurde 1945 in Dienst gestellt und war bis 1992 weltweit an Einsätzen beteiligt. Alles in allem ist es ein beeindruckendes Stück Ingenieurskunst, wenn man den genauen Einsatzzweck ausblendet. Am Abend brachten mich Silent Force und seine Schwester dann noch zu Scout und Frodo. Die Beiden beherbergen als einzige Trail Angels in San Diego PCT-Hiker. Ein herzliches Dankeschön schonmal an dieser Stelle an die beiden, denn sie machen das alles komplett kostenlos und akzeptieren keine Spenden.

Am Samstag hieß es dann: Sachen zusammenstellen und den ersten Maildrop (Paket mit Essen und Ausrüstung) vorbereiten. Ob der Plan, den wir mit Silent Force am vorherigen Tag geschmiedet haben auch wirklich aufgeht, werden wir erst in einer Woche erfahren. Ansonsten heißt es ausruhen und viel trinken bzw. mit den anderen Wanderern quatschen. Es ist ziemlich international hier. Es sind Hiker aus Tschechien, England, Frankreich, Neuseeland, China und natürlich auch aus Deutschland hier.

Am 28.4., dem letzten Tag der Vorbereitung, stand noch einmal die Vorbereitung auf die noch weiter entfernten Punkte der Reiseroute auf der To-Do-Liste, das heißt Maildrops für Kennedy Meadows und Sierra City vorbereiten. Für Kennedy Meadows, dem Tor zur High Sierra, habe ich meine Eisaxt und den Bärenkanister eingepackt. Für Sierra City habe ich einen leichteren Schlafsack und ein neues Shirt eingepackt, denn ab diesem Punkt soll es wärmer werden. Um 12:00 kam dann Silent Force vorbei und wir genossen ein letztes ausgiebiges Mittagessen. Nach einem letzten Gespräch mit der Heimat gab es noch einmal einen Pott Eiscreme und ein bisschen Hikertratsch.

Published by

Dominique

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.