Sorry, Right Click has been disabled!

Tag 9 – 13 Hiawassee bis Franklin

Tag 9 - 13 Hiawassee bis Franklin

Appalachian Trail 2015

0

Tag

0

Trailmile

02.04., Zero, Hiawassee

An einem Zero gibt es an sich nicht so viel zu tun - außer möglichst wenig Kalorien zu verbrauchen und dafür umso mehr zu sich zu nehmen. Das fängt normalerweise bereits beim Frühstück an. Hier entschieden Lightning Bold und ich jedoch mal für die Cornflakes richtige Milch zu verwenden. Da unsere Körper alle auf einen normalen Wandertag eingestellt waren, gab es das Frühstück auch schon um 7:30. Danach gingen wir zu Ingles (einem größeren Supermarkt) um unsere Vorräte für den 3- Tages-Hike nach Franklin aufzufüllen. Im örtlichen Outfitter gab es dann auch noch eine kleine Gaskartusche für meinen Brenner. Danach kam die Wäsche dran und mit frischen Sachen ab zu Subway. Der Nachmittag wurde dann zum größten Teil im Bett verbracht, bevor es am Abend Cheeseburger, Fritten und einen halben Liter Eissauce gab (der Kühlschrank im Zimmer ließ das Eis einfach schmelzen)

0

Tag

0

Trailmile

03.04., Muskrat Creek Shelter

Nach dem tollen Zero gestern musste es ja auch mal wieder losgehen, denn es heißt hier so schön: "No miles, no Maine". Das Shuttle vom Motel sollte um 9:00 gehen, da uns das aber zu spät war, bestellten wir uns unser eigenes und waren dann um 8:15 wieder zurück auf dem Weg. Bereits nach wenigen Schritten auf dem Weg schluckte der Wald den Verkehrslärm der Straße und man hörte wieder die Vögel singen. Nach gut 8 Mi war es dann soweit und wir überquerten unsere erste Staatsgrenze. Damit verließen wir Georgia und North Carolina hieß uns Willkommen. Die Freude darüber war jedoch nur kurz, da gleich nach der Grenze 2 fiese Anstiege (auf 1310 m und 1422 m) warteten und uns die letzten Meter bis zum Shelter ewig vorkommen ließen. Dort angekommen gab es erstmal das Standardessen Nudeln und einen ruhigen Nachmittag/Abend. Wir waren uns alle ziemlich einig das North Carolina uns zum Umdrehen zwingen wollte, aber das kommt gar nicht in die Tüte.

0

Tag

0

Trailmile

04.04., Carter Gap Shelter:

In der Nacht gibt's mal wieder Gewitter mit Starkregen. Da einem das im Shelter jedoch mäßig interessiert, heißt es dann umdrehen und weiterschlafen. Zwischendurch versuchte ich mal ohne Oropax zu schlafen, aber die Kombination aus Regen und Schnarchenden war am Ende stärker. Ich habe sowieso seit unserem Start auf Springer Mt. noch nie ohne Oropax geschlafen, aber ich denke es wird sich schon nochmal eine ruhige Nacht ergeben. Am Morgen war es dann ziemlich kalt und da ich beim Resupply die Swiss Miss vergessen hatte, gab es nur einen kalten Poptart und dann so schnell wie möglich los, damit einem warm wird. Nach 5 Mi gab es Österliche Trailmagic mit Süßem. Es hätte auch ein schönes Mittagessen gegeben, aber das hätte noch 2 h gedauert und wir fröstelten schon beim Stehenbleiben, daher hieß es auch hier - schnell weiter. Wir bestiegen dann den Standing Indian Mt. mit 1670 m. Danach ging es 6 Mi bergab in unser heutiges Quartier. Ich hoffe heute Nacht schnarcht niemand, aber das wird wohl ein frommer Wunsch bleiben in Anbetracht seiner heutigen Bewohner.

0

Tag

0

Trailmile

05.04., Rock Gap Shelter

Der Ostersonntag beginnt ebenfalls äußerst kalt. Da sich mein Wunsch von gestern nicht nur nicht erfüllt hat, sondern zusätzlich noch ein Erzähler im Shelter war, gab es doch eher weniger Schlaf. Gestern erzählten die Leute der ersten Trailmagic, dass sie heute nochmal eine Veranstaltung im Rock Gap machen würden. Das spricht sich natürlich hier schnell rum und alle rannten heute wie die Hasen. Nach einem 12 Mi Tag durch den grünen Tunnel, wobei wir auf Albert Mt. die 100 Mi überquerten, kamen wir gut hungrig am Shelter an und gingen die letzten Meter zum Gap ohne Rucksack. Dort wartete schon die Meute auf das, was da kommen sollte. Was die lieben Leuten uns dann anboten, war wirklich geil. Jeder konnte sein persönliches Menü zusammen stellen. Es gab ein wunderbares Omelett, Chips, Sandwich und Softdrinks, also wirklich mehr als reichlich für ein wunderbares Osterfest bei 20 grad, Sonnenschein und strahlend blauem Himmel. Am Abend sitzen wir rum und jemand spielt Gitarre. Seit wir vor nun mehr als 10 Tagen gestartet sind, kann man sagen, wir haben hier draußen jeden Tag genießen können.

0

Tag

0

Trailmile

06.04., Franklin N.C.

Die heutige Nacht war nicht ganz so kalt wie die Vorherigen, denn der Vollmond versteckte sich immer wieder hinter ein paar Wolken. Nach einem schnellen Frühstück ging es auf den 4 Mi Sprung ins Windig Stairs Gap, von wo aus das kostenlose Shuttle nach Franklin ging. Die Kollegen aus dem Shelter sind schon um 5:15 aus dem Schlafsack gesprungen um ja nicht das Shuttle zu verpassen. Wir sind dagegen erst um 6:50 aufgestanden und mussten trotzdem noch 15 min im Nieselregen warten. Als das Shuttle dann kam, gab es für uns eine große Überraschung, denn auf einmal stand Gernot vor uns. Er ist seit Freitag in Franklin und muss für 3 Wochen aussetzen, weil sich seine Blasen an den Fersen ein bisschen schlimmer entzündet haben. Im Bus nach Franklin wurden wir darüber aufgeklärt, was der Ort alles bietet und wo man kostengünstig einkaufen kann. Dem Busfahrer gehörten nebenbei auch 80% der Motels. Im Ort angekommen, lief das Standard-Hiker-Programm Duschen, Essen (heute bei McDonalds), Waschen, Einkaufen und diesmal auch der Maildrop für das Essen in den Smokys, denn die stehen in 6 Tagen an. Im örtlichen Outfitter habe ich mich dann für zwei leichtere Packsäcke, einen größeren Regenschutz für meinen Rucksack und ein neues Paar Oropax entschieden. Da ich meine Permit für die Smokys noch nicht hatte, stand das ebenfalls auf dem Plan für den Outfitter. Im Motel flogen dann auch der Wassersack und das zweite Mikrofaserhandtuch in die Hikerbox. In den nächsten 10 Tagen soll es regnen, aber wir werden einfach mal sehen.

Published by

Dominique

4 thoughts on Tag 9 – 13 Hiawassee bis Franklin

  1. Ich hoffe, ihr habt euch unter der Kasse verewigt? Schön, dass ihr mir weiter auf den Fersen seid. Ich freue mich auf Hot Springs und das gr Wiedersehen. Es grüßt
    Breakless
    P.s ab morgen Smokys!!!!

  2. Wenn du mal länger mit Ohropax schläfst, wirst du nicht mehr ohne können! Ich tue sie nun selbst dann rein, wenn man Mann Nachtdienst hat – ohne schlafe ich mittlerweile richtig schlecht! Also, gewöhn dich dran…..

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.