Sorry, Right Click has been disabled!

Tag 7 – 8 Helen bis Hiawassee

Tag 7 - 8 Helen bis Hiawassee

Appalachian Trail 2015

0

Tag

0

Trailmile

31.03., Tray Mt. Shelter

Nach dem gestrigen Festmahl bei Wendy mit Burgern und Pommes gab es heute früh nur ein gemütliches Frühstück mit Cornflakes und O-saft. Breakless hatte mir geschrieben,dass er auch in der Stadt sei und für 9:30 ein kostenloses Shuttle zum Trail gefunden hatte. Als wir nun zum Treffpunkt schlenderten, hielt neben uns ein roter Pickup Truck und bot an, uns mitzunehmen. Wir sprangen also auf die Ladefläche und schon ging die Fahrt im kalten, klaren Morgen los. Der Trail bescherte uns heute wieder einen warmen aussichtsreichen Tag. Heute stand auch nicht so viel auf dem Plan, so dass wir zeitig da waren um die Aussicht und den Nachmittag zu genießen. Breakless kam kurz nach mir und wir quatschen kurz, bevor er sich nun endgültig davon machte und mehr Meilen machen wollte. Am Abend kamen dann doch noch ein paar Leute ins Shelter. Alles junge Leute in meinem Alter, wobei der ein oder andere vermutlich auch der Hippie Szene zuzuordnen wäre. Es ist sowie lustig wen man hier so trifft, das sind Familien, Einzelgänger, Rentner, Studenten, Arbeiter und so weiter. Der Trail ist hier schon eine Art Schmelztiegel. Als ich im Schlafsack liege, macht sich noch jemand einen Cheeseburger und ich denke: "Das ist ganz schön gemein ;)."

0

Tag

0

Trailmile

01.04., Hiawassee

In der Nacht bricht ein ziemliches Gewitter los. Da das Shelter auf dem Berg steht, wackelt die Bude ganz schön, wenn der Donner über den Berg grollt. Mit Oropax lässt es sich jedoch gut weiter schlafen. Als die Sonne über den Horizont kriecht, stehen wir langsam auf. Leider kann das Foto nur begrenzt wiedergeben was man sieht, da einfach zu viele Bäume hier herum stehen. Um 8:00 geht es auf den Weg und um 9:30 muss man bereits die Sonnencreme auftragen, da man ansonsten gnadenlos im blätterlosen Wald vor sich hin brutzelt. Nach 8 Mi erreichen wir das Deep Gap Shelter und machen dort eine gemütliche Pause. Wir dachten eigentlich das Gernot hier gewesen sein müsste, aber außer Breakless und Turtle war anscheinend keiner hier. An der Straße, wo wir auf unser Shuttle warteten, gab es wieder eine richtig geile Trailmagic mit Snacks und Cola. Nach gut 2.5 h Warten kam das Shuttle endlich und brachte uns in ein sagen wir "einfacheres" Quartier, aber es hat ein Bett und eine Dusche. Herz was willst du mehr? Nach dem Monsterburger bei Hardees (bestehend aus 2 Scheiben Burgerfleisch, Bacon und Käse also nur ein kurzer Schritt bis zum Herzinfarkt :-D ) ging es noch kurz in den Supermarkt, um die Abendverpflegung mit Schokolade und Eis zu sichern. Es gibt hier wahnsinnig viele Kirchen sogar mit eigener Werbetafel (hier allerdings gerade nicht in Betrieb). Morgen heißt es ausschlafen, waschen und ausruhen.

Published by

Dominique

2 thoughts on Tag 7 – 8 Helen bis Hiawassee

  1. Jetzt musste ich mal nachlesen, weil wir selbst auf Wanderurlaub waren! Dein Blog ist großartig, tolle Bilder und der Text ist gerade lang genug um einen Eindruck zu bekommen und kurz genug um beim Lesen das Interesse nicht zu verlieren! Top! Ab jetzt gehe ich wieder regelmäßig virtuell mit, alles Gute auf dem nächsten Abschnitt!

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.